Treptow (D) + Flinte (D) + Moll

Treptow + Flinte + Moll

Date(s) - 01/12/2018


2 Bands aus Berlin, 1 aus Wien.
Was sie verbindet: alle machen deutschsprachige Musik.
Rock, Indie, Pop.

Treptow (D)
Idyllische Schrebergärten, ein verwaister Freizeitpark und das imposante sowjetische Ehrenmal: Wer nicht gerade in Treptow-Köpenick aufgewachsen ist, wird mit dem Berliner Stadtteil nicht viel mehr verbinden können. Doch drei Musiker sind dabei, diese Liste zu ergänzen. Deutschsprachiger Indie-Rock unter rauer Oberfläche, mit Sehnsucht im Kern, vorgetragen von drei schlagfertigen Kindsköpfen – dafür steht die Band Treptow.

Nachdem sich ihr Debütalbum „Besser selbst als gar nicht“ zu mehr als einem Geheimtipp unter Musikliebhabern entwickelte, legt das Indie-Rock-Trio Treptow nun mit der „Alles außer Schlaf“-Tour 2018 noch eine Schippe drauf: Über 40 auf eigene Faust gebuchte Konzerte und Secret-Gigs in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz erklären den Tournamen schließlich von allein und beweisen den maßlosen Hunger der jungen Band. Auf der Bühne haben sich die drei unter anderem im Vorprogramm von Nena, Silly und Jesper Munk bereits die Sporen verdient und erspielten sich ihren Ruf als krachend sympathische Live-Band. Ab Ende September beanspruchen sie nun die Clubs für sich und gehen mit „Alles außer Schlaf“ auf eine Tournee, die sich gewaschen hat.
Präsentiert wird die Tour vom Schall. Musikmagazin, Tante Guerilla, The Pick und Medialuchs.
https://www.facebook.com/treptowmusik/

Flinte (D)
Frühjahr 2014 in Berlin/Kreuzberg: Zwei alte Kumpels sitzen an der Bar ihrer Lieblingskneipe und klagen sich mal wieder gegenseitig ihr Leid. Es sind die Sängerin Alexa Voss alias Flinte und der Gitarrist David Gärtner aka Dave. Ihr Gespräch dreht sich um, wie sollte es anders sein, die Liebe und darum, dass sie ab und zu wirklich ein Axxxxloch sein kann. Und was hilft bei Liebeskummer? Sich betrinken? Fluchen? Traurige Lieder schreiben? Die Antwort lautet: Alles! Genau so entsteht der erste gemeinsame Song von Dave und Flinte. Die beiden merken schnell, dass das gemeinsame Musikmachen heilsame Kräfte und eine therapeutische Wirkung auf sie hat. Und „Peng“! Die Band Flinte wird gegründet! Von jetzt an pfeifen die beiden auf zickige Tussis und unentschlossene Kerle. Sie konzentrieren sich lieber vollkommen auf die Musik, spielen live so oft es geht und schreiben neue Songs. David komponiert Melodien, die einen liebevoll in den Arm nehmen und Flintes deutschsprachige Texte können zwar tief und ernsthaft sein, doch hinterlassen den Hörer nie ohne ein Schmunzeln.
Inzwischen sind mehr und mehr Lieder entstanden, in denen es nicht mehr nur um gebrochene Herzen geht, sondern um alles, was uns bewegt: Das Leben, die Freundschaft, Abenteuerlust, persönliches Wachstum oder auch einfach einen Abend mit dem besten Kumpel in der Lieblingskneipe.
https://www.facebook.com/flintemusik/

Moll
Moll, so heißt das Solo-Projekt von Schriftsteller Lukas Meschik, der sich nach 3 Alben mit der Indie-Band Filou sozusagen selbständig macht. An Bord hat er sich ein paar der besten Musiker Wiens geholt, die da wären: Sebastian Kierner (Gitarre), Max Payer (Bass) und Simon Schenk-Mair (Schlagzeug). Gemeinsam kredenzen sie feinste Liedware mit nicht egalen Texten und klarem Wiener Einschlag, die stets am schmalen Grat zwischen Melancholie und Augenzwinkern balanciert, die zum Mitdenken und Mitsingen einlädt. Erzählt wird von Nachtspaziergängen (Moonwalk), unmöglicher Liebe (Alles ungefähr) und leichten Mädchen in schummrigen Lokalen (Mannequin), vom sommerlichen Campen (Lagerfeuerlied) und Marcel Proust (Die verlorene Zeit nach der Suche).
https://www.facebook.com/MollMusik/

 

Eintritt:
VVK 7,- (Jugendinfo, oeticket)
AK 10,-

https://www.facebook.com/events/633949123611951/