60 Years of Rock’n’Roll | live: Kontrollierter Absturz, Churchpenny Allstars, Los Camareros

60 Years of Rock'n'Roll | live: Kontrollierter Absturz, Churchpenny Allstars, Los Camareros

Date(s) - 29/12/2018


Auch heuer wieder kurz vor dem Jahreswechsel:
60 YEARS OF ROCK’N’ROLL – die ultimative Rock-Party!

LIVE:
21:30 Kontrollierter Absturz (Poprock)
22:45 Churchpenny Allstars (Dirty Blues/Stoner)
24:00 Los Camareros (Rockabilly)

anschl. Noize Director (Rock-Klassiker aus 6 Jahrzehnten)

https://www.facebook.com/events/928772247510613/

 

Kontrollierter Absturz (Poprock)
Heißer als Helene Fischer.
Geiler als Andreas Gabalier.
Ärger als die Ärzte.
Kontrollierter Absturz präsentieren Happy Metal vom Feinsten.
https://www.facebook.com/kontrollierterabsturzband/

 

Churchpenny Allstars (Rotziger Blues-Stoner-Pop)
Churchpenny Allstars, sind die Reinkarnationen alter Rockgötter, welche ihre Fußabdrücke im Boden der Gegenwart hinterlassen. In Form eines Trios erwecken sie den Rock wieder zum Leben. Um genauer zu sein zu mehr Leben als je zuvor.
https://www.facebook.com/ChurchpennyAllstars/
http://www.churchpennyallstars.com/

 

Los Camareros (Rockabilly)
https://www.youtube.com/watch?v=05lhmb4IItA

 

Ein kurzer Blick auf 60 Jahre Rock’n’Roll:

Es ist wohl schwer, einen Anfangspunkt für etwas derart Großes wie die Rock- und Popmusik festzulegen. Bill Haleys „Rock Around The Clock“ – hier kommt das Wort Rock im Titel vor – wird ja schon am 12. April 1954 aufgenommen (in dem Jahr, in dem auch Elvis seine ersten Aufnahmen macht) – den Durchbruch zum Hit schafft der Song aber erst im Jahr 1955. In diesem Jahr trifft auch der Film „Blackboard Jungle“ („Saat der Gewalt“) über Jugendkriminalität an Schulen mitten in den Alltag der Teenager. Frank Zappa schreibt später über diesen Film: „Lautere Musik hatten die Kids zu jener Zeit nie gehört“. Die großartige Geschichte des Rock’n’Roll, der nicht nur die Musik, sondern auch die Gesellschaft revolutioniert, hat begonnen!

In den 1960er-Jahren verbreiten Bands wie Rolling Stones, Kinks, Yardbirds, The Who oder The Doors den Rock’n’Roll von Großbritannien aus in die ganze Welt, werden die Beatles zu Weltstars, und in den USA schreiben Größen wie Bob Dylan, Janis Joplin oder Jimi Hendrix Musikgeschichte.

Noch lauter werden die 1970er mit Led Zeppelin, Deep Purple, Black Sabbath, Motörhead, AC/DC oder Alice Cooper. Queen beginnen ihre Karriere, David Bowie schafft den Durchbruch, und am Ende des Jahrzehnts entsteht ein neues Genre der Rockmusik: die Sex Pistols und The Clash in England oder The Ramones in den USA sind die ersten großen Vertreter des Punk-Rock, deren Wegbereiter Bands wie Velvet Underground oder Iggy Pop and The Stooges waren. Zeitgleich wird die US-Band Blondie zu einem Idol der New Wave-Ära.

Die 1980er-Jahre bringen uns Größen wie Metallica, Billy Idol, U2, The Cure, R.E.M. oder auch die Red Hot Chili Peppers, die Anfang der 1990er ihren ersten Karrierehöhepunkt haben – und auch die Guns n‘ Roses feiern ihren Höhepunkt zu Beginn der 1990er, ehe mit Bands wie Nirvana, Pearl Jam, Soundgarden oder den Smashing Pumpkins der Grunge die Vorherrschaft übernimmt. Auch als Gegenpol zum Grunge erlangt der Britpop mit Bands wie Blur oder Oasis mehr und mehr an Bedeutung. In den frühen 1990er-Jahren entwickelt sich auch der Pop-Punk, mit Vertretern wie Greenday, Rancid oder Offspring. Faith No More sind um 1990 eine der ersten Bands, die Heavy Metal mit Hip Hop kombinieren und damit den Weg für Bands wie Rage Against The Machine ebnen. Ab Ende der 1990er sind Korn und System Of A Down mit dafür verantwortlich, dass der sogenannte Nu Metal die Rockbühnen erobert. Viele Bands, die vor allem auch die Nuller-Jahre prägen, wie Muse, Placebo, die Foo Fighters oder die Queens Of The Stone Age, werden Mitte der 1990er gegründet und feiern in dem Jahrzehnt auch schon erste große Erfolge.

Mit ihrem Album „Is This It“ leiten die Strokes im Jahr 2001 eine große Retrowelle ein, die die Rockmusik bis heute prägt. The White Stripes, The Darkness, Wolfmother, Mando Diao oder Franz Ferdinand greifen ebenfalls auf für die 1960er-Jahre typische Elemente zurück.

Schon lange wird dem Rock’n’Roll immer wieder das Ende prophezeit, und doch sind es nach wie vor die großen Rockbands, die ganze Stadien füllen – und immer wieder beweisen neue Bands wie zum Beispiel die White Lies, The Naked and Famous, Awolnation, Kraftklub oder Royal Blood, dass der Rock’n’Roll auch nach mehr als 60 Jahren noch lebendig ist!